13 verschiedene Büro-Typen, die jeder kennt!

13 verschiedene Büro-Typen, die jeder kennt! / Foto:
13 verschiedene Büro-Typen, die jeder kennt! / Foto: Unsplash -pixabay.com
Patrick Büttgen

Patrick Büttgen

...ist studierter Technikjournalist und fühlt sich in der Medienwelt zu Hause, seit er denken kann. Beruflich hat er daher bereits als freier Redakteur für u.a. www.chip.de, als Onlineredakteur für den TV-Sender "phoenix", als technischer Redakteur für Europas größten ECM-Hersteller sowie als Content Manager für ein großes Online-Versandhaus Erfahrungen gesammelt. In seiner Freizeit fotografiert er gerne und fährt Jetski.

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. A. Vogt sagt:

    Gibt es in Büros echt nur Männer? Nähme man Plural, wären die Frauen nicht ausgeschlossen. Also „Die Unausstehlichen“, „Gescheiterten“, „Karrieremacher“ und so weiter und so fort. Liebe Schreiberlinge, bitte manchmal einfach ein wenig mitdenken.

    • Patrick Büttgen Patrick Büttgen sagt:

      Nein, dort gibt es natürlich auch Frauen zu denen die Beschreibungen passen können. Daher haben wir auch ein Bild gewählt, auf dem neben Männern auch Frauen zu sehen sind. Die Beschreibungen sind aber dennoch aus Gründen der Einfachheit alle als männlich definiert. Für political corectness gibt es nun aber einen Hinweis am Ende des Artikels. Danke für die Kritik!

  2. A. Vogt sagt:

    Danke, Herr Büttgen, dass Sie so freundlich darauf reagiert haben und nicht so wie häufig im Netz mit Hohn und Hass. Die meisten verstehen überhaupt nicht, wie sich das anfühlt, sich in der Mehrzahl der Beiträge, Artikel, überall, wo geschriebenes Wort steht, nicht angesprochen oder gemeint zu fühlen. Gut, es müssen ja nicht alle so feinfühlig sein wie ich. Und es muss natürlich nicht alles unnötig kompliziert gemacht werden. Aber Fakt ist: grammatikalisch bin ich eben kein „Hektiker“, sondern wenn, dann eine „Hektikerin“. Auch im Plural bin ich bei „die Hektiker“ nicht vertreten, sondern bei „die Hektikerinnen“. Wir Frauen dulden es seit Jahrhunderten, dass wir „der Einfachheit halber“ mitgemeint sind. Sprachlich korrekt ist das aber deshalb noch lange nicht.

    • Patrick Büttgen Patrick Büttgen sagt:

      Hallo,
      die Kritik war/ist berechtigt und daher gerne gesehen. Das hilft uns schließlich zu wachsen und uns weiterzuentwickeln, Hohn und Hass wären hier also definitiv falsch am Platz – gerade bei einem solch sensiblen Thema. Wir halten den Hinweis am Ende des Artikels für am sinnvollsten, denn wenn man es vollständig politisch korrekt machen würde, würde es „Die Hektiker und Hektikerinnen“ lauten. Zudem kann eine Bezeichnung im Plural wie etwa „die Hektiker“ durchaus eine Gruppe gemischten Geschlechts umschreiben. Dennoch haben ihre Kommentare uns dazu angeregt, darüber nachzudenken wie wir es in Zukunft handhaben werden.

      Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.